Decoded DE

Wie du das Spotify for Artists Pitching Tool richtig nutzen kannst!

Das Tool Spotify for Artists ist deine erste Adresse, wenn du beim größten Streamingdienst der Welt deine Musik auf das nächste Level bringen willst.

Auch in dem Artikel -> Diese Features solltest du bei Spotify for Artists kennen haben wir über die Plattform gesprochen. Dabei gehen wir auf das Pitching Tool von Spotify for Artists ein, bei dem du deine noch unveröffentlichte Musik selbst an die Spotify-eigenen Kurator*innen pitchen kannst und so deine Chance erhöhst, in den Spotify-internen Playlisten platziert zu werden.

Wie man Spotify for Artists nutzen kann – einfach und übersichtlich erklärt! 

Das Beste: die Grundfunktionen sind in ein paar Minuten erzählt und du bist nur wenige Klicks davon entfernt, für dich als Musiker*in mehr aus Spotify rausholen zu können.

 

Ein paar Dinge solltest du beim Pitching-Prozess beachten:

Ich möchte ein Album hochladen. Kann ich jeden Song an die Redaktion pitchen?
Nein, Du kannst jeweils nur einen Song pro Release pitchen, also bei der Redaktion einreichen. Sprich, wenn du eine EP oder ein Album veröffentlichst, kannst du immer nur einen Song aus dem Projekt auswählen, den du dem Editorial Team vorstellen möchtest. Am besten die Single oder den Fokustrack auswählen, also den Song, der am meisten promotet werden soll.

 

Kann ich jeden meiner schon releasten Songs an Spotify pitchen?
Nein, Tracks können nur dann vorgeschlagen werden, wenn sie sich im Pre-Release-Zustand befinden. Erstelle dein Release bei Spinnup und wähle ein Veröffentlichungs-Datum mit genügend zeitlichem Vorlauf (wir empfehlen mindestens zwei Wochen). Nachdem es von unserem Team genehmigt wurde, befindet es sich mit ein bisschen Verzögerung in deinem Spotify for Artists-Konto unter dem Reiter “Music” und hinter dem Button “Upcoming”.

 

Dein Spinnup Track ist genehmigt! Los geht’s mit dem Pitch:

1. Logge dich in deiner Spotify for Artists App ein und gehe zum Abschnitt “Katalog”. Unter “Upcoming Releases” kannst du deinen noch unveröffentlichten Song sehen. Drücke auf “Submit a Song”, um zum Pitching Tool zu gelangen.

 

2. Jetzt kannst du detaillierte Informationen über deinen Song angeben. So erfahren die Redakteure und Redakteur*innen mehr über dich und die Hintergründe deines Songs:

 

Wähle ein passendes Genre

Du kannst zwischen sämtlichen vorgeschlagenen Genres wählen. Wenn du dich keinem der angegeben Genres selbst zuordnen kannst, wähle das, was deiner Musik am nächsten kommt. Oder du fragst deine Familie oder Freund*innen, mit welchem Genre sie deine Musik beschreiben würden. Auch ein Subgenre kannst du eingeben. Diese Unterteilung ist dazu dar, um deine Musik einem*r Kurator*in zuzuteilen, der sich in diesem bestimmten Genre gut auskennt. Also jemand, der die Musikrichtung gerne hört und möglicherweise auch deine Musik direkt cool findet!

 

Welche Mood und Style transportiert deine Musik?

Um deinen Song noch besser einzuordnen und als potentiellen Track für Stimmungs-Playlisten wie “Good Vibes” oder “Weekend Mood” auszuwählen, kannst du Moods und Styles angeben, die deine Musik beschreiben. Nutze diese und versuche im Detail, die im Song dargestellten Stimmungen einzufangen und zu umschreiben.

 

Füge deine Lyrics und Instrumente zu

Ist der Song elektronisch oder Unplugged, eine Live-Version oder im Studio aufgenommen? Auch hier solltest du ins Detail gehen und bei der Instrumentierung nicht vergessen, alles anzugeben, was in deinem Track enthalten ist, auch ungewöhnliche Instrumente oder Sounds, die ins Auge stechen oder charakteristisch für die Musik sind.

 

Wo ordnest du dich und deine Musik lokal ein?

Nun kannst du angeben, mit welcher Stadt du dich am meisten identifizierst. Das muss nicht deine Heimatstadt sein. Vielleicht auch dort, wo dein Genre gerade total trendet oder wo deine Fans und Hörer*innen herkommen. Diese Infos kannst du in deinem Spotify for Artists Account in den Statistiken im Bereich “Audience” finden oder deinen Social-Media-Analysen nachschauen.

 

 

Füge deinem Song eine Beschreibung zu

Fasse in einem kurzen, knackigen Text zusammen, worum es in dem Track geht. Um hierbei aus der Masse der Releases rauszustechen, solltest du interessante Insider-Facts und die Geschichte hinter deinem Song erzählen. Woher hattest du die Inspiration zu dem Song? Wo hast du ihn zum ersten Mal live performt? Hier gibt es kein Richtig oder Falsch. Wichtig hierbei ist: Emotionen zeigen, denn das wirkt authentisch und möglicherweise kann sich die Redaktion damit identifizieren. Auch anstehende Promo und Marketingmaßnahmen für dein Release solltest du hier kurz nennen.

 

Alles nochmal gegengecheckt?

Dann auf Submit klicken und Song einreichen!

Jetzt heißt es abwarten und Daumen drücken!

 

Bekomme ich eine Rückmeldung von Spotify, ob ich in eine Playlist aufgenommen wurde?

Viele Künstler*innen nutzen dieses tolle Spotify-Feature schon. Leider gibt dir Spotify aber nicht direkt eine Rückmeldung darüber, ob es ein gepitchter Titel in eine Playlist geschafft hat.

Mit einer kleinen Zeitverzögerung aber wird dir in deiner Spotify for Artists App angezeigt, in welchen Playlists dein Song zu finden ist.

 

Du hast noch Fragen zum Pitching Prozess? Da es ein Spotify-eigenes Feature ist, musst du dich hierbei direkt an Spotify for Artists wenden. Uns kannst du aber natürlich auch immer über Instagram oder unser Support-Team kontaktieren.

 

Worauf wartest du noch bei der Release-Planung? Wir sind gespannt auf deine neuen Songs!

Du hast deine neue Musik fertig und möchtest sie bald releasen? Mit Spinnup kannst du deine Tracks in wenigen Schritten veröffentlichen und weltweit auf allen großen Plattformen wie Spotify, Apple Music Co. gehört und entdeckt werden, auch von unseren Universal Music A&Rs.

Jetzt kostenlos registrieren