Decoded DE

Was ist neu bei Spotify for Artists? (September 2019)

Aktualisiert am 18. September 2019

Spotify ist ohne Frage der Gigant in der Welt des Musikstreamings – und weltweit ein guter Partner für Künstler mit und ohne Label-Deal. Besonders großartig finden wir Spotify’s exklusiv für Künstler eingerichtetes Tool Spotify for Artists.

Als Musikservice, aber auch als Tech-Unternehmen, entwickelt sich Spotify konstant weiter. Daher haben wir hier einen One-Stop-Shop erstellt, um Spotify for Artists übersichtlich zu erklären. Jedes Mal, wenn es bei Spotify for Artists neue Features gibt, werden wir sie hier vorstellen.

In diesem Artikel klären wir folgende Fragen:

• Was ist Spotify for Artists?
• Wie kannst du dich bei Spotify for Artists verifizieren?
• Wie kannst du dein Spotify-Künstlerprofil und deine Bio bearbeiten?
• Wie kannst du deine Konzerte und sogar deinen Merchverkauf einbinden?
• Warum solltest du deine Social-Media-Accounts mit deinem Künstlerprofil verbinden?
• Wie kannst du Teammitglieder zu deinem Spotify for Artists Account hinzufügen?
• Wie pitchst du dich in Playlisten?
• Welche Daten und Statistiken findest du in deinem Account?

Spotify ist für uns hier bei Spinnup sehr wichtig – der Streamingservice ist einer der wichtigsten Online-Anbieter für Musik, über den wir die Songs von jedem einzelnen unserer Künstler*innen zur Verfügung stellen. Außerdem sammeln wir mithilfe von Spotify Trenddaten, welche unsere Artists in ihrem Account, im Bereich „Statistiken“, einsehen können. Wenn du wissen willst, wie deine Musik ankommt, ist das ein sehr wichtiges Tool! Und: Spotify wurde in Schweden ins Leben gerufen, genau wie wir auch!

Bei Spotify gab es in letzter Zeit einige Veränderungen, welche Auswirkungen auf jeden einzelnen von euch haben können, sowohl Künstler*innen, als auch Hörer. Falls du dich also fragst „Was ist neu bei Spotify? Und inwiefern betrifft mich das?“, dann bist du hier genau richtig.

Fan Insights / Spotify for Artists

Damals, in 2015, haben wir euch ausgiebig über die Beta Version der Spotify Fan Insights informiert, die 2017 in „Spotify for Artists“ umbenannt und neu gelauncht wurde und nun für alle Künstler*innen verfügbar ist!

In den vier Jahren, seitdem Spotify die Datentools für Künstler eingeführt hat, haben sie unzählige Gespräche mit Künstler*innen und Managements auf der ganzen Welt geführt, um diesen Aspekt ihres Serviceangebots so nützlich wie möglich zu gestalten.

Spotify beschreibt die Einführung des Datentools als „One-Stop-Shop“, die dich durch Spotify lotsen soll. Das heißt, Spotify for Artists kann dir dabei helfen, noch bessere Einblicke in dein Publikum, Songdaten und deine Playlist-Platzierungen zu gewinnen.

Das wiederum hilft dir dabei, deine Fans besser kennenzulernen, indem du sehen kannst, wo sie wohnen, wie alt sie sind, welche Features sie benutzen, um neue Musik zu entdecken und welche anderen Künstler*innen sie gerne hören. Diese von Spotify zur Verfügung gestellten Daten kannst du letztendlich als Basis für grundlegende Entscheidungen bezüglich Tour-Booking und Veröffentlichungen nutzen.

Verifizierung

Abgesehen von den verbesserten Insight Tools ist es nun auch viel einfacher dein Spotify Künstlerprofil zu verwalten und dich verifizieren zu lassen, denn das können alle Artists, die ihre Musik auf der Plattform haben!

Was bringt das Verifizieren? Mit dem blauen Häkchen hinter deinem Namen wissen deine Fans, dass dein Künstlerprofil zu dir gehört. Du bist automatisch verifiziert, wenn du mit dem Spotify for Artists Tool in deinem Account arbeitest und bekommst das blaue Häkchen in deinem Profil kurz nach deiner Registrierung.

Wenn du nicht schon Zugriff auf Spotify for Artists hast, klicke hier und folge den Anweisungen um in deinen Account zu gelangen.

Was bedeutet das für bereits verifizierte Artists? 

  • 1. Du behältst deine Verifizierung und all deine Playlisten bleiben erhalten
  • 2. Du kannst Playlisten von nun an in Spotify for Artists hinzufügen und löschen, sie aber weiterhin in deinem persönlichen Account erstellen und bearbeiten
  • 3. Wenn du mit Fan Insights arbeitest, musst du zu Spotify for Artists wechseln
Artist_verifizierung_Spotify_for_Artists


Künstlerprofil & Bio

Jetzt wo du ein ganz offizieller und verifizierter Spotify Artist bist, kannst du dein öffentliches Profil nach Lust und Laune bearbeiten! Lass deiner Kreativität freien Lauf, denn du  kannst  dein Künstlerfoto so oft wechseln wie deine Outfits – klingt nach ziemlich viel Arbeit, aber kann je nach Kampagne sinnvoll sein.

Außerdem kannst du für deine Fans Playlisten mit deiner eigenen Lieblingsmusik erstellen. Damit wirkst du super authentisch und gibst deiner Fangemeinde einen tiefen Einblick in deine Persönlichkeit. Natürlich kannst du auch deine eigenen Songs unterbringen, sodass du sogar doch noch ein bisschen Selbstpromotion machst 🙂

Um dein Profil weiter zu vervollständigen, kannst du deine Künstler Bio direkt in Spotify for Artists einstellen. Das gibt dir die Möglichkeit, deinen Fans mehr über dich und deine Band zu erzählen und deine Persönlichkeit, Kreativität oder deinen Humor zu vermitteln. Nutz diese Möglichkeit! Wenn du bereits Features mit anderen Künstler*innen gemacht hast oder als Support-Act bei einer größeren Band gespielt hast, kannst du diese Artists sogar in deinem Bio-Text verlinken.

 Wie du deine Künstler Bio bearbeiten kannst, Schritt für Schritt:
  • 1. Logge dich in deinem Spotify for Artists Account ein und scroll runter zu “Artist Bio”
  • 2. Schreibe in 1500 oder weniger Worten die Bio, die dich perfekt vorstellt
  • 3. Füge Links zu deiner Musik, Songs bei denen du als Feat. Künstler mitwirkst oder Playlisten hinzu – alles, was man auf Spotify finden kann! Nutze dazu einfach das ‘@’ Symbol um Playlisten, Künstler oder Alben zu finden

Zusätzlich zu deiner Künstler Bio kannst du dein Profil mit einer Bildergalerie aufpimpen!

Seit 2018 können Künstler*innen mit neuen benutzerdefinierten Bildergalerien ihr Spotify-Profil besser aussehen lassen als je zuvor! Wenn du dich bei deinem Spotify for Artists Konto angemeldet hast, wechsle im linken Menü unter “Extras” auf “Profil”,  wo du die Informationen auf deiner Spotify-Künstlerseite bearbeiten kannst. Dort, wo du deine Bio eingibst, kannst du jetzt bis zu 125 Fotos Deiner Wahl hinzufügen! Dies können offizielle Pressebilder, Fotos von dir im Studio beim Musizieren oder live unterwegs sein – die Möglichkeiten sind endlos! Es ist eine großartige Gelegenheit, den Fans zu zeigen was du vorhast, sie lernen dich besser kennen und dürfen hinter die Kulissen schauen. Du kannst die Galerie auch über die mobile App Spotify for Artists bearbeiten.

Die Bildanforderungen hierbei sind: 

JPEG, GIF oder PNG
690 px x 500 px
Kein Text und keine Logos im Hintergrund
Max. 125 Bilder

Füge deine Social-Media-Kanäle hinzu

Die Zeiten sind vorbei, als deine Fans dich auf Instagram nicht finden konnten, weil du dort mit zwei “e” anstatt  nur einem geschrieben wurdest. Nun kannst du neben deiner Artist Bio und deiner Bildergalerie deine Social-Media-Accounts hinzufügen. Gehe dafür zu Registerkarte “Profil” in deinem Spotify for Artists Konto, klicke auf “Info” und auf der rechten Seite befindet sich ein “Weitere Informationen”-Feld. Hier kannst du Links zu deinem Instagram-, Facebook- und Twitterprofil hinzufügen.

Lade deine Fans zu deinen Konzerten ein

Eine weitere Neuerung, die Spotify 2018 bei Spotify for Artists eingeführt hat, ist die Einbindung von Konzertdaten in das Künstlerprofil. Diese Einbindung erfolgt automatisch, sobald du Tickets über die Partnerplattformen Ticketmaster, AXS oder Eventbrite verkaufst bzw. bei Songkick erstellst. Deine Konzerte sind dann aber nicht nur auf deinem eigenen Profil zu finden, sondern werden auch durch einen Algorithmus potentiellen Fans von dir auf der “Browse-Konzerte” Seite für verschiedene Städte angezeigt.

Spotify_for_Artists_Konzerte_Artistbio

Was mache ich, wenn meine Konzerte nicht bei Ticketmaster, Eventbrite oder AXS gelistet sind? 

Die beste und einfachste Möglichkeit, ein neues Konzert zu Spotify hinzuzufügen, ist die Verwendung der Songkick Tourbox. Sie erleichtert das Auflisten deiner Shows – und sobald diese in ihrem System sind, werden sie automatisch zu Spotify hinzugefügt.

Um das perfekte Rundum-Paket für deine Fans auf Spotify zu haben, kannst du jetzt sogar deinen Merch auf Spotify vertreiben!

Egal, ob es sich um T-Shirts, Vinyl oder Caps handelt, Fans lieben Merchandise-Artikel. Seit einiger Zeit kannst du durch die Kooperation mit Merchbar deine Artikel auf deinem Spotify-Künstlerprofil direkt an Fans auf der ganzen Welt verkaufen.

Sobald dein Merch dort gelistet ist, werden Top-Produkte automatisch in deinem Spotify-Künstlerprofil angezeigt, damit die Fans darin suchen und kaufen können. Merchbar arbeitet mit den meisten großen Etiketten- und Warenunternehmen zusammen. Daher besteht eine gute Chance, dass deine Fanartikel bereits in deinem Profil zu finden sind. Falls deine Artikel noch nicht bei Merchbar zu finden sind, bekommst du hier alle Infos dazu.

Teammitglieder

Dieses Feature erlaubt Künstler*innen, weitere Teammitglieder ihrem Account hinzuzufügen. Artist zu sein ist nicht einfach, und ein Team um dich zu haben das dich unterstützt, kann ein Schlüssel zum Erfolg sein. Jetzt kann dein Team dir umso mehr helfen, indem du ihm Zugang zu deinen Daten und deinem Profil gibst. Dabei gibt es drei Kategorien:

  • Full Access – Teammitglieder, denen du kompletten Zugang zu allen deinen Features gibst, inklusive deinem Künstlerprofil, Statistiken und der Möglichkeit, weitere Teammitglieder in allen Rollen deinem Account hinzuzufügen
    Empfohlen für: Bandmitglieder, Manager 
  • Edit Access – Teammitglieder, die dein Künstlerprofil bearbeiten, deine Statistiken einsehen und weitere Teammitglieder im Edit oder View Access hinzufügen können.
    Empfohlen für: Booking Agent, Promo-/ Marketing Manager
  • View Access – Teammitglieder mit diesem Zugang können ausschließlich deine Statistiken einsehen.
    Empfohlen für: z.B. deinen Produzenten
Wie kann ich Teammitglieder hinzufügen?

Logge dich einfach bei Spotify for Artists ein und klicke auf den kleinen Pfeil direkt neben deinem Namen. Im diesem Dropdown Menü kannst du “Manage Team” auswählen, worüber du deine Teammitglieder Zugänge verwalten kannst.

Playlist Pitching

Seit letztem Jahr können alle Künstler*innen ihre noch unveröffentlichte Musik wenige Tage, nachdem sie über uns als Vertrieb bei der Plattform angeliefert wurde, direkt der Spotify-Redaktion vorschlagen, um ihren Song in eine von Spotify kuratierte Playlist aufnehmen zu lassen. Das Beste daran: es dauert nur ein paar Minuten und kann alles direkt von deinem Spotify-for-Artists-Konto aus erledigt werden. Die wichtigsten Dinge, die zu beachten sind:

Du kannst jeweils nur einen Song pro Release vorschlagen. Wenn du also eine EP oder ein Album veröffentlichst, kannst du nur einen Song aus dem Projekt auswählen – wähle dafür die Single bzw. den Fokustrack aus, den du am meisten promoten willst.

Tracks können nur dann vorgeschlagen werden, wenn sie sich im Pre-Release-Zustand befinden. Erstelle dein Release bei Spinnup und wähle ein Veröffentlichungsdatum mit genügend zeitlichem Vorlauf (wir empfehlen mindestens zwei Wochen). Nachdem es von unserem Team genehmigt wurde, befindet es sich mit ein bisschen Verzögerung in deinem Spotify for Artists-Konto unter dem Reiter “Music” und hinter dem Button “Upcoming”.

Seit April 2019 personalisiert Spotify einige ihrer Editorial Playlists und ermöglicht so mehr Artists und Tracks denn je einen Platz in den begehrten hauseigenen, von der Spotify-Redaktion kuratierten Playlisten. Für die Spotify-User bedeutet das, dass die Editorial Playlists noch besser auf den eigenen Musikgeschmack abgestimmt sind. Für Künstler*innen ist das ebenso eine fantastische Neuerung. Dieses Thema ist so wichtig für dich, dass wir das Prinzip in einem eigenen Blogpost Schritt für Schritt erklären.

Spotify Daten

Je mehr Daten du für dich auswerten kannst, desto besser. Wir freuen uns also sehr zu hören, dass Spotify noch mehr Zahlen und Analytics Daten zu Spotify for Artists hinzugefügt hat. Alle Infos dazu findest du hier oder zusammengefasst in diesen Stichpunkten:

    • Statistiken gibt es jetzt für alle deine Songs – du musst nicht mehr mindestens 1.000 Streams erreichen, um zu sehen wie oft ein Song gestreamt wurde. Jetzt bekommst du ab dem ersten Stream Daten für alle deine Top 200 Songs!
    • Zeitfilter – du kannst deine Daten nach den letzten 7 Tagen, 28 Tagen oder 2 Jahren sortieren und anzeigen lassen. Das hilft dir vor allem dabei, deine Streaming Performance deinen Promo, Live, Social Media, etc. Aktivitäten zuzuordnen und so zu sehen, womit du deine Fans am besten erreichst.
    • Follower Daten – deine Follower sind deine “Super Fans”, die deine Musik so sehr lieben, dass sie benachrichtigt werden wollen, wenn du neue Songs veröffentlichst. In deinem Spotify for Artists Account siehst du nun eine Follower Timeline, um deine Follower Anzahl zu tracken und hoffentlich wachsen zu lassen. Mehr Follower = mehr Fans = mehr Streams… du verstehst schon 🙂

 

spotify-for-artists-data-graph

Es werden dir in Spotify for Artists so viele Analyse-Tools und Gestaltungsmöglichkeiten geboten, von denen du unbedingt Gebrauch machen solltest! Also: melde dich bei Spotify for Artists an und erkunde alle Einzelheiten der neuen Features im Spotify Blog. Auch wir haben einige Blogbeiträge über Spotify, schau doch mal hier.