Tips & Tutorials DE

SPINNUP TOP 5: Sachen, die du mitten in einem Konzert nicht machen solltest

Auf der Bühne zu sein, ist selbst für erfahrene Künstler nervenaufreibend. Das Adrenalin kann einen manchmal überwältigen und du triffst auf der Bühne Entscheidungen, für die du dich später treten könntest. Es ist sehr wichtig, gute Gewohnheiten zu pflegen, damit nervöse Energie dich nicht überwältigen kann und du keine Sachen machst, die du später bereust.

1. Beleidige dein Publikum nicht

Wenn das Publikum dir keine Aufmerksamkeit zollt, wenn du es z.B. miteinander reden hörst oder es sind nur sehr wenige gekommen, dann lass das nicht zum Thema werden. Du lenkst nur die Aufmerksamkeit auf Leute, die deine Musik nicht genießen. Spiele für die, die es genießen, da zu sein. Das sind die Leute, die wieder kommen werden, das sind die Menschen, die deine Musik in der Zukunft kaufen werden, das sind deine potenziellen Fans. Und: wenn du die Stimmung und den  Auftritt gut und bis zum Ende durchziehst, bringst du vielleicht einige der Plauderer dazu, aufmerksame Zuhörer und Fans zu werden. Du ziehst niemanden auf deine Seite, indem du mit ihnen schimpfst.

2. Sprich nicht mit deinen Freunden

Der erste Schritt auf dem Weg zu einer professionellen Karriere ist, sich entsprechend zu benehmen. Die Menschen müssen glauben, dass du ein Profi bist, um dir die Aufmerksamkeit zu zollen, die du als Profi verdienst. Wenn du auf der Bühne stehst und du Witze mit deinen Freunden machst, die nur sie verstehen, während der Rest der Menge dumm guckt, dann werden diese sich entfremdet fühlen und schnell das Interesse verlieren. Du trittst für alle auf.

3. Jammer nicht über deinen Sound

Als Künstler hast du vollkommen das Recht, bei deinem Konzert um mehr Vocals, weniger Bass usw. in deinem Mix zu bitten. Aber stelle sicher, dass du dabei nicht anfängst zu jammern, dich zu beschweren oder dich beim Publikum zu entschuldigen, weil du mit dem Klang nicht zufrieden bist. Warum solltest du die Aufmerksamkeit des Publikums auf etwas Negatives ziehen? Du selbst merkst es viel mehr als sie, daher gib einfach dein Bestes, und wenn du dem Toningenieur etwas sagen willst, dann sag es ihm freundlich.

4. Mache keine Witze über deine Fehler

Wenn du einen Fehler machst, zum Beispiel den Text vergisst, eine falsche Note spielst oder einen Einsatz verpasst, dann ist das Beste, was du machen kannst, deinen Fehler schnell zu korrigieren, deinen Platz im Song zu finden oder den Fehler einfach nur völlig zu ignorieren. Die Chancen, dass jemand im Publikum es bemerkt hat, sind gering. Versuche nicht, einen Witz über deinen Fehler zu machen, denn niemand im Publikum wird es lustig finden, und du machst es nur, weil du nervös bist und es dir peinlich ist – das spüren die Leute.

5. Spring niemals von der Bühne ins Publikum (fast nie)

Wenn du auf der Bühne bist und dich fragst: “Soll ich von der Bühne ins Publikum springen (Stage Dive)?” Dann solltest du es definitiv nicht tun. Wenn du in deinem Kopf auch nur einen Moment zögerst, ob ein ‘Stagedive’ angebracht wäre, dann ist er das nicht.

Bild (c) Dan Cox, 2010, Flickr CC