Tips & Tutorials DE

SPINNUP TOP 5: Regeln für Newcomer Bands

Aller Anfang ist schwer. Newcomer haben oft mit einem Mangel an Geld, Kontakten und Bekanntheit zu kämpfen. Das kann zwar entmutigend sein, aber wenn du hart arbeitest und die folgenden Regeln im Kopf behältst, steigen deine Chancen, dass du für deine Mühen belohnt wirst.

1. Stellt euch nicht zu früh auf die Bühne

Du gibst wahnsinnig gern Konzerte? Natürlich machst du das! Aber es ist wichtig abzuwarten, bis du/ihr soweit seid. Du willst, dass deine Band die Beste ist, wenn du zum ersten Mal vor Leuten auftrittst – nämlich dann, wenn du ein ernsthaftes, gut geprobtes Programm von guten, neuen Songs vorstellst. All die Stunden, die ihr in einem muffigen Proberaum verbracht habt, waren vielleicht mühsam, aber sie sind das alles auf jeden Fall wert.

2. Sprengt nicht gleich das Budget

Es macht sicher Spaß, für neue Recordings mit tollem neuen Equipment in einem High-End Studio aufzunehmen und dann ein teures Blockbuster-Musikvideo zu drehen. Nur wird das alles nichts bringen, wenn ihr noch keine guten Songs dafür habt und keinen guten Plan, wie ihr euren Release und das Video unter die Leute bringen könnt. Konzentriert euch also erstmal darauf, starke Songs zu schreiben und euch einen guten Plan für die Veröffentlichung zu überlegen – das kostet euch kein Geld! Erst wenn diese Grundlage gelegt ist, solltet ihr sorgfältig überlegen, wofür ihr euer Budget ausgebt.

3. Seid nett zueinander

Eine Band ist wie eine Familie und wir alle wissen, dass Familien nicht immer leicht sind. Nehmt euch die Zeit, auch mal außerhalb des Proberaums zusammen abzuhängen und festigt die Beziehungen zu den anderen Bandmitgliedern. Finde heraus, was dir an deinen Bandkollegen gefällt und was dich an ihnen eher nervt und arbeite daran, mit den Stärken und Schwächen der anderen umzugehen. Die langen Stunden, die ihr im Tourbus zusammen verbringt, werden viel reibungsloser sein, wenn ihr euch gut versteht und du dich an die Art der Anderen gewöhnt hast.

4. Haltet euer Programm überschaubar

Es gibt einen Grund, warum es so viele große Künstler mit Schubladen voller unveröffentlichter Songs gibt … Für jeden ‘Blowin in the Wind’ Song, den du schreibst, landen vier weitere Songs in der Schublade. Du brauchst nicht bei jedem Auftritt dein komplettes Repertoire runterspielen. Fokussier dich auf deine besten Songs und einen schönen Spannungsbogen deiner Show. Und üb so lange, bis du dein Set im Schlaf spielen kannst! Die Zeit, die du sparst, wenn du nicht jeden Song, den du jemals geschrieben hast, mit in dein Set quetschst, gibt den restlichen Songs den nötigen Raum, um wirken zu können.

5. Macht den Leuten Lust auf mehr

Wenn ihr an den Punkt kommt, dass eure Songs fertig produziert sind und nur noch online gestellt werden müssen, damit die Welt sie hören kann, haltet nochmal inne. Zeigt nicht alles auf einmal, nutzt Teaser, veröffentlicht Singles bevor ihr euer Album veröffentlicht und lasst erstmal etwas Zeit vergehen, bevor ihr wieder neue Songs veröffentlicht. So hat euer Publikum Zeit, eure Tracks zu feiern und es entsteht Vorfreude auf deine nächsten Songs.

Bild (c) David Murobi, 2009, Flickr CC