Decoded DE

SPINNUP DECODED: Gigging und Touring

Wie komme ich an Auftritte für meine Band? Welche Materialien benötige ich, um mich für einen Auftritt zu bewerben? Was gibt es zu beachten?

Live spielen ist das Ein und Alles für jeden Musiker. Bei einem Livekonzert kannst du allen zeigen, wer du bist, was du tust und was du drauf hast. Es ist die Grundlage, auf der alles andere aufbaut. Livekonzerte sind der erste Schritt, um eine Fangemeinschaft aufzubauen und bekannter zu werden. Außerdem spielt der Livebereich in Zeiten der Digitalisierung und sinkender Tonträgerverkäufe eine wichtige Rolle zur Finanzierung deiner Band.

Doch es gibt einige Hürden, die gemeistert werden müssen. Die Veranstalter müssen dich vorher buchen, oder aber du musst über genügend Fans verfügen, die dein Konzert besuchen, so dass du es (mit erheblich größerem Aufwand) selbst organisieren kannst.

Am Anfang der Laufbahn bieten Jugendzentren und Schulen eine Möglichkeit, um sich, oft unter schlechten Bedingungen und ohne Gage, zu präsentieren. Aber am Anfang darfst du nicht wählerisch sein. Immerhin kannst du so Bühnenerfahrungen sammeln und zugleich erste Fankontakte aufbauen. Um dann aber später an bessere Auftrittsmöglichkeiten zu kommen, bei denen du mit gutem Sound versorgt wirst und auch mit einer Gage oder wenigstens einer Aufwandsentschädigung rechnen kannst, benötigst du einiges an Material. Den Kontakt zu Veranstaltern erhältst du am besten über befreundete Bands oder über deinen Freund Google.

Wichtig ist, dass sich die Veranstalter ohne große Mühen ein Bild von dir machen können. Dazu ist es empfehlenswert deine Social Media Profile und Websites immer aktuell zu halten und deine Corporate Identity durch deinen gesamten Auftritt zu ziehen (siehe hierzu unseren Spinnup Decoded Artikel zum Thema „Pressekit/CI“). Du solltest gute Fotos haben. Idealerweise hast du eine aktuelle Infomappe über dich und/oder ein EPK (siehe hierzu unseren Spinnup Decoded Artikel zum Thema „Electronic Press Kit“). Noch viel wichtiger jedoch für den Veranstalter ist es, die Möglichkeit zu haben, dich live zu erleben. Da der Veranstalter keine Zeit hat, um sich jede potentielle Band selbst live anzusehen, ist es für ihn sehr hilfreich, wenn er sich Live-Videos und Live-Fotos von dir ansehen kann. Du kennst bestimmt jemanden, der eine Spiegelreflex-Kamera mit Videofunktion besitzt und dem es Spaß macht Fotos und Videos von dir zu machen gegen ein paar kühle Bier als Bezahlung. Wichtiger als die Qualität der Aufnahmen ist es, dass der Veranstalter sieht, dass du Stimmung machst und es schaffst das Publikum mitzureißen. Kein Veranstalter wird eine Band oder einen Künstler buchen, die/der bei ihrem letzten Konzert das Publikum in Schlaf versetzt hat.

Wenn du dich bei einem Veranstalter um einen Auftritt bewirbst, solltest du ihm einen Technical Rider schicken. In diesem führst du auf, welche technischen Voraussetzungen du für dein Konzert benötigst. Hast du besondere Instrumente in der Band, die abgenommen werden sollen? Hast du Mindestanforderungen an den Veranstalter, wenn dieser die Backline stellt? Bringst du einen eigenen FOH-Engineer mit – dann hast du sicher einen Kanalbelegungsplan für das Mischpult? Das alles erleichtert dem Veranstalter die technische Vorbereitung deines Konzertes.

Denk daran, anzugeben, wo auf der Bühne wer steht, wo eine Monitorbox benötigt wird und wo ihr Stromanschlüsse für eure Effektboards und Amps benötigt. Das tust du am besten anhand eines Stageplans.

Hast du endlich eine Zusage für einen Auftritt ist es wichtig, dass du die Werbetrommel rührst. Ohne, dass jemand von deinem Konzert weiß, wird sich auch sicher keiner dorthin verirren. Die (kleineren) Veranstalter haben in der Regel leider nicht viel Geld, um dein Konzert zu bewerben. Eventuell stellen sie dir aber Poster und Flyer zur Verfügung, die du verteilen kannst. In jedem Fall solltest du aber deine Freunde und Fans informieren, wann und wo sie dich live erleben können. Erstelle eine Facebook-Veranstaltung und poste die Konzerttermine auf all deinen Kanälen. Eventuell möchte ein lokaler Radiosender oder eine lokale Tageszeitung über dich und deinen Auftritt berichten bzw. ein Interview mit dir führen? Schon mal nachgefragt? Fragen kostet nichts.

Zu guter Letzt solltest du überlegen, ob du Merchandise-Artikel hast, welche du bei der Veranstaltung verkaufen kannst. Somit können auch Gigs, bei denen du keine Million Euro Gage erhältst, ohne finanzielle Verluste realisiert werden.

Jetzt kann’s endlich losgehen mit dem, was du am besten kannst! Ab auf die Bühne! Musik machen und dein Publikum in deinen Bann ziehen!

Bild (c) 18percentgrey, 2006, Flickr CC