Decoded DE

SPINNUP DECODED: Legal, illegal, digital – Der Wandel der Musikindustrie

– Von der CD zum Streaming – Was hat die Digitalisierung im Musikbusiness verändert?
– Wie kannst du die neuen Dienste und Möglichkeiten des digitalen Marktes am sinnvollsten für dich und deine Musik nutzen?

 

Du hast wahrscheinlich bereits an deinem eigenem Musikkonsum gemerkt, dass sich in den letzten Jahren so einiges durch die Digitalisierung im Musikbusiness verändert hat. Alles begann 1999 mit dem Aufkommen der MP3 und der Verbreitung des Internets in den privaten Haushalten. Zu Beginn brachte diese Entwicklung nicht immer Vorteile für die Musikindustrie und Künstler – wir müssen dir wahrscheinlich nichts von Piraterie erzählen. Doch die Musikindustrie arbeitete an sich, entwickelte neue Geschäftsmodelle und nutze die neuen Möglichkeiten. Und das mit Erfolg, denn nach großen finanziellen Einbrüchen, hauptsächlich durch den Rückgang von CD Verkäufen, konnten 2013 endlich wieder grüne Zahlen geschrieben werden.

 

Downloadportale, Streamingdienste oder Digitalvertriebe wie auch Spinnup sind nur einige der neuen Player, die die Digitalisierung mit sich brachte und für dich neue Möglichkeiten eröffnen können. Musik kann heute also nicht mehr nur als CD, sondern online auch in verschiedenen Formaten gekauft und direkt runtergeladen oder einfach gestreamt werden. Beim Streaming besitzt man die Musik nicht selbst, man zahlt für den Zugang zu ihr, entweder monatlich einen festen Betrag oder man hört sich nach ein paar Songs kurze Werbeblöcke an. Konntest du also früher deine CDs hauptsächlich nur auf deinen Konzerten oder verbunden mit dem Gang zur Post an den Mann oder die Frau bringen, ist heute ein weltweiter Onlineverkauf mit der Hilfe von Spinnup nur ein paar Klicks entfernt  -und das für kleines Geld und ohne Abtritt von irgendwelchen Rechten!

 

Hierbei solltest du dir vorher genau überlegen, in welchen Ländern du veröffentlichen willst, beziehungsweise wo dein Markt liegt, denn die Nutzungsgewohnheiten deiner potentiellen Fans unterscheiden sich je nach Nationalität. Streamen in Deutschland 2014 nur ca. 7% der Bevölkerung, ist Streaming in den meisten skandinavischen Ländern, aber auch bei unseren Nachbar den Holländern bereits die meistgenutzte Art Musik zu hören. Hier beispielsweise bei Spotify vertreten zu sein wäre also von Vorteil. Jetzt denkst du vielleicht 7% in Deutschland? Lohnt sich das überhaupt für mich? Solltest du Volkmusik machen vielleicht nicht, sonst aber ist Streaming ein sehr interessanter Markt mit viel Potential. Allein im Vergleich zu 2013 wuchs die Nutzung bei uns um 91% und die Prognosen für die nächsten Jahre sehen ähnlich aus. Auch solltest du dir überlegen, ob du nur in digitalen Shops vertreten sein möchtest oder auch weiterhin noch physische CDs verkaufen möchtest. Grade bei uns in Deutschland werden CDs immer noch sehr gerne gekauft und können so bei deinen Konzerten zusammen mit nettem Merchandise deine Kasse klingeln lassen.

 

Nachdem deine Musik mit Spinnup Teil des digitalen Musikmarktes geworden ist, verkauft sie sich leider immer noch nicht von allein. Kreativ auf sie aufmerksam machen musst du immer noch. Aber auch hier hat die Digitalisierung einige Vorteile für dich zu bieten, denn heutzutage hast du online deine eigene Stimme und deine eigene Plattform, um der Welt zu sagen, wer du wirklich bist, was du eigentlich machen willst und anzubieten hast. Eine eigene Homepage, ein Youtube-Kanal oder Social Media Auftritte kannst du selber mit einfachen Mitteln und meistens sogar kostenlos aufbauen und der weltweiten Netzgemeinschaft zugänglich machen. Super dabei ist, dass du dadurch auch einen direkten Draht zu deinen Fans aufbauen und sie mit den verschiedenen Statistiken, die dir z.B. auf den Social Media Kanälen aber auch auf Spinnup zur Verfügung stehen, besser kennenlernen kannst. Dies ist eine riesen Hilfe wenn du zum Beispiel deine nächste Tour oder Marketing Aktion planst.

 

Die Gefahr, die sich aus dieser Einfachheit heraus ergibt, ist, dass sich jeder Hinz und Kunz mit seiner Musik aus der Dusche diese kostenlosen Profile auch anlegen kann – die Konkurrenz ist also groß. Deshalb ist es besonders wichtig, dass du dir vorher genau überlegst, wer du bist, was dich ausmacht und durch welche Mittel du dieses am besten rüberbringen kannst. Ein ausgearbeitetes und schlüssiges Konzept, dass sich durch all deine Profile zieht, hilft dir, dich von den anderen leichter abzuheben und auf dich aufmerksam zu machen.

Bild (c) Gueorgui Tcherednitchenko, 2006, Flickr CC