Decoded DE

Fördermöglichkeiten für Künstler*innen

Als Musiker*in professionell Karriere machen – das ist von vielen ein Traum.

Manchmal fehlt hierfür aber das nötige Netzwerk in der Musikbranche oder das Geld, um deine Pläne umzusetzen. Dafür gibt es in Deutschland einige Institutionen, die sich genau dies zur Aufgabe gemacht haben: Musiker*innen und Bands zu unterstützen und sie bestmöglich auf eine professionelle Karriere vorzubereiten. Wir haben dir hier unsere Top 5 bundesweiten Förderprogramme aufgelistet:

Initiative Musik

Diese Fördereinrichtung wird durch die Bundesregierung unterstützt und so pro Jahr viele Newcomer mit Geldspenden gefördert. Einmal pro Quartal (also alle drei Monate) wird eine neue Förderrunde eingeleitet, das heißt, dass sich Artists mit einem ausgefüllten Antrag, was sie mit dem Geld machen möchten und einem Finanzplan, bewerben können. Eine hochkarätige Jury wählt dann die jeweiligen Künstler*innen aus, die gefördert werden.

In der Bewerbung muss das Projekt genauestens beschrieben werden sowie ein Plan gemacht werden, wofür das Geld ausgegeben werden soll. Im Nachhinein müssen Rechnungen eingereicht werden und genauestens Buch geführt werden, wofür das Geld ausgeben wird. Aber dafür musst du es auch nicht zurückzahlen!

Es kann nicht die gesamte Summe des Projekts gefördert werden, sondern höchstens 40 %. Wenn du also ein Projekt hast, das eigentlich 10.000 € kostet, könntest du von der Initiative Musik 4.000 € bekommen. Ist das das richtige Förderprogramm für dich? Alle Infos, wann die nächste Teilnahme am Bewerbungsprozess möglich ist, findest du hier.

 

Bandpool

Der Bandpool ist ein Förderprojekt der Popakademie Baden-Württemberg, bei dem jährlich neue Bands ausgewählt werden, die an einem 1 1/2 Jahre dauerndem Programm teilnehmen. Das heißt, dass sie pro Monat ein Wochenende in Mannheim verbringen und an individuellen Coachings im künstlerischen, aber auch im Musikbusinessbereich teilnehmen können.

Regelmäßig finden auch Konzerte oder kleine Showcases statt, bei denen die Teilnehmer*innen vor interessiertem Fachpublikum ihr Können präsentieren. Die Bewerbungsfrist ist jährlich Ende November, im Januar findet dann ein Vorspiel statt, bei dem die Bands von einer hochkarätigen Jury aus der Musikbranche ausgesucht werden.

Klingt ziemlich cool, oder? Ist es auch! Bei diesem Programm haben auch schon Artists wie Provinz, Frida Gold oder Revolverheld teilgenommen. Und das Beste: Die Teilnahme ist quasi kostenlos für dich und deine Band. Sämtliche Aufenthalts- und Reisekosten werden vom Bandpool getragen. Worauf wartest du noch? Alle Infos zum Bandpool findest du hier.

PopCamp

“PopCamp – Der Meisterkurs für Populäre Musik” ist ein Projekt vom Deutschen Musikrat. Klingt hochgestochen, heißt aber übersetzt: Das Projekt wird vom Staat gefördert und beinhaltet somit außer eine geringe Teilnahmegebühr keine Kosten für dich. Beim PopCamp werden jährlich fünf Bands ausgewählt, die zu drei Arbeitsphasen eingeladen werden. Dabei wird mit Dozent*innen, die sich die Bands selbst wünschen können, zusammen gearbeitet. Quasi wie eine Klassenfahrt mit deiner Band und Leuten aus der Branche, die du immer mal kennen lernen wolltest, wo es sich jeweils eine Woche nur um dich und deine Musik dreht.

In der dritten Arbeitsphase bekommst du wie bei der Initiative Musik eine monetäre Unterstützung für ein Projekt, dass du dir selbst aussuchen kannst, sei es ein Musikvideodreh oder eine Tourförderung. Außerdem wird jährlich ein Showcase veranstaltet, bei dem die Bands sich vor einem geladenen Publikum innerhalb der Branche beweisen können. Das haben auch schon Bands wie Jupiter Jones, OK Kid oder Heisskalt hinter sich, die alle einmal Teilnehmer*innen im PopCamp waren.

Beim PopCamp kann man sich jedoch nicht bewerben, sondern wird von einer Institution wie Radios, Universitäten oder anderen Förderprogrammen “vorgeschlagen”. Die nächste Nominierungsphase startet Anfang nächsten Jahres.

Pssst, wir von Spinnup dürfen auch jemanden nominieren! Wenn du also Lust hast, am Popcamp teilzunehmen, schreibe uns doch mal auf Instagram. Vorher kannst du hier alles über das Popcamp herausfinden.

Eventim Popkurs Hamburg

Der Popkurs in Hamburg ist das Pionierprogramm unter den Musikförderungen. Seit 1982 werden jedes Jahr um die 50 junge Musiker*innen in einem zweistufigen Auswahlverfahren ausgewählt, die zu zwei jeweils drei Wochen gehenden Intensivkursen nach Hamburg eingeladen werden. Dabei werden neue Bands gegründet und die Entwicklung von Kreativität und künstlerischem Dasein gefördert.

Bewerben kann sich jede*r Sänger*in, Instrumentalist*in, Songwriter*in oder Performer*in, Einsendeschluss dieses Jahr ist der 31.12.2020. Für den sechswöchigen Kurs bezahlst du eine Teilnahmegebühr von insgesamt 1000 €, aber kommst raus mit vielen neuen Freund*innen, kreativen Ideen und einem riesigen Netzwerk! Alle Infos findest du hier.

Treffen Junge Musikszene

Dieser Wettbewerb findet bei den Berliner Festspielen statt und richtet sich an Songwriter*innen. Bewerben kannst du dich mit deinen Songtexten immer bis Ende August. Eine Jury, bestehend aus vielen hochkarätigen Musiker*innen, wählt einige Gewinner*innen aus, die zu einem einwöchigen Treffen nach Berlin eingeladen werden.

Workshops, ein Showcase-Konzert vor Fachpublikum und die Möglichkeit, mit neuen Menschen zusammen Musik zu machen warten auf dich. Und das beste: auch bei diesem Wettbewerb musst du nichts zahlen! Dann schadet es ja auch nicht, sich zu bewerben, oder? Auf der Internetseite der Berliner Festspiele findest du gebündelt alle Infos.

 

Das sind natürlich nur einige ausgewählte Formate – sicher kennst du noch ein paar andere. Das besondere an diesen ist jedoch, dass sie deutschlandweit gelten, sich also jede/r in Deutschland lebende Künstler*in darauf bewerben kann. Viele weitere sind nur auf ausgewählte Bundesländer beschränkt. Das ein oder andere regionale Förderprogramm stellen wir dir bald in einem weiteren Artikel vor – schau also regelmäßig auf unserem Blog vorbei.

 

Du möchtest deine eigenen Songs veröffentlichen? Über Spinnup kannst du deine Musik weltweit releasen und bei Spotify, Apple Music & Co. gehört werden – auch von unseren Universal Music A&Rs! Melde dich mit wenigen Klicks an.

Hier kostenlos registrieren