News DE

Die Geschichte des Coachella Festivals

Heute ist der Startschuss für die Festivalsaison, zumindest in den USA. Denn dort feiern die nächsten Tage tausende Musikliebhaber an zwei Wochenenden die Musik, den Sommer und das Leben:

das Coachella Valley Music and Arts Festival in Kalifornien.

Coachella_Festival_Wheel

Photo by Matt Cowan/Getty Images for Coachella

Großartige Headliner und damit meinen wir auch wirklich großartige Headliner, wie Beyonce, The Weeknd und Eminem beglücken das bunte Treiben in der Wüste. Aber wie hat es das Festival geschafft sich zu einem der bekanntesten und dekadentesten Social-Events der Welt zu entwickeln – zu dem Instagram Woodstock der Neuzeit?

Das Coachella Festival verbindet alles: Musik (natürlich), Mode und Kunst. Und auch wie das Festival und deren Besucher selbst, ist das Line-Up bunt gemischt. Von SZA bis zu Nothing But Thieves, von Vance Joy bis Kölsch ist alles vertreten was Rang und Namen hat oder auch bald einen Namen bekommen wird.

Seit dem ersten Festivalwochenende im Oktober 1999 hat sich viel getan. Die Kartenpreise sind explodiert (damals hat eine Tageskarte nur umgerechnet läppische 50 Euro gekostet), das Line-Up wurde unschlagbar und die Hitze? Die ist wahrscheinlich genauso unerträglich wie vor 19 Jahren.

Coachella_1999_Festival_Poster

Damals sahen sich nur 25.000 Menschen die Auftritte von The Chemical Brothers und Rage Against The Machine an. Verrückt ist hierbei, dass das Festival damals absolut kein Profit machen konnte und daher im Jahr 2000 auf Grund von finanziellen Problemen nicht stattfinden konnte (heutzutage schwer vorstellbar, bei Ticketpreisen von 350 bis zu 899 Dollar für VIP Tickets). Um der brütenden Sommerhitze zu entgehen wurde im Jahr 2001  die Veranstaltung in den April verschoben und zudem auf einen Tag beschränkt. Auch wenn als Headliner Fat Boy Slim und Paul Oakenfold gewonnen werden konnten, sah es nicht besonders sonnig für das Live-Event aus.

Erst 2002 schafften die Veranstalter es die richtige Richtung einzuschlagen. Sie verlängerten das Event auf 2 Tage und konnten ohne Verluste das nächste Jahr planen.

Im Jahr 2003 erlangte Coachella als Marke erstmals weltweite Anerkennung – die Auftritte von den Red Hot Chili Peppers und den Beastie Boys spielten möglicherweise dabei eine kleine Rolle.

Und ab da ging es nur noch bergauf.

2004: das erste komplett ausverkaufte Event des Festivals
2006: Madonna als Headliner – I mean..
2007: die wiedervereinigte Band Rage Against The Machine (zudem die Verlängerung des Mega-Events auf drei Tage)

und dann das Jahr 2012:
Ein enorm bahnbrechendes Jahr für das Musikfest.
Die Ankündigung, dass das Festival an zwei aufeinander folgenden Wochenenden zwei identische Festivals veranstalten würden und gleichzeitig die Performance von Dr. Dre und Snoop Dogg, während der ein Hologramm des verstorbenen 2Pac auf der Bühne erschien –  der Wahnsinn!

Der Rest ist Geschichte. Wenn man sich nun die Instagram-Bilder der Influencer anschaut, bekommt man einen kleinen Einblick in die schöne Welt der Musik.

Coachella_Instagram_Overview

Die Veranstalter des Mega-Events haben es geschafft, selbst die uninteressiertesten Musikhörer zu festivalfreudigen Blumenmädchen zu verwandeln. Es ist nun Geschmacksache, ob man sich lieber wie bei Wacken im Schlamm wühlen möchte oder eben mit Glitzer und Seifenblasen über künstlichen Rasen rennen will.

So oder so, das Coachella Festival bietet sowohl von der Musik als auch vom Ambiente eine Reise in eine sonnige und vielleicht auch schönere Welt, die man sich (wenn man finanziell in der Lage ist) nicht entgehen lassen sollte.
Bis dahin schauen wir uns weiter die Instagram Bilder/Videos an und sind ein bisschen neidisch.


Dir hat der Artikel gefallen und du möchtest hilfreiche Tipps für das Leben als Musiker? Abonniere unseren zweiwöchigen Newsletter und bleib immer auf dem Laufenden:

Hier kostenlos registrieren