Tips & Tutorials DE

Bass Tutorial: Slap-Pattern

In unserer Reihe Spinnup Tutorials gibt’s Tipps, die ihr direkt in eure Songs & Performance einbauen könnt. Im 2-Minuten Video findet ihr das Tutorial, darunter noch ergänzende Infos. Dieses Mal mit Alex zum Thema:

Hammer Ons in der Greifhand!

 

Hammer-Ons in der Greifhand sind eine super Ergänzung, um z.B. durchgängige 16tel- Slappatterns zu kreieren. Oft zu sehen sind sie z.B. bei Mark King (Level 42):

 

Das im Tutorial Video gezeigte Beispiel-Pattern basiert auf folgender Systematik:

1. Slap (Grundton)
2. Hammer-On (Oktave)
3. Deadnote
4. Pop (Oktave)

Achtet darauf, dass der Daumen eurer Greifhand mittig am Hals positioniert ist, um dem Hammer-On-Finger genug Gegendruck zur Unterstützung liefern zu können.

Außerdem kann es um einiges hilfreicher sein, wenn euer Instrument über eine niedrige Saitenlage verfügt.

Versucht, das Pattern langsam zu üben und achtet auf einen klaren Ton. Außerdem sollten keine zu großen Lautstärkeunterschiede zwischen den einzelnen Schritten zu hören sein. Vor allem der Hammer-On (2) und die Deadnote (3) sind naturgemäß gerne etwas leiser.

Wenn Ihr damit sicherer seid, könnt ihr das komplette Pattern variieren, zum Beispiel:

Tonal

Ändert die gegriffenen Töne, zum Beispiel die Quinte beim Hammer-On (2) und/oder die Septime beim Pop (4).

Rhythmisch

Wie im Video gezeigt, könnt ihr z.B. die Deadnote (3) auslassen und habt dadurch ein 3er-Pattern.

Aber ihr könnt auch alle 4 Schritte des Patterns untereinander austauschen und erhaltet so eine Vielzahl an Variationsmöglichkeiten.

Viel Spaß beim Ausprobieren!


Genug geübt und deine Songs sind fertig? Dann kannst du sie über Spinnup weltweit veröffentlichen, damit Geld verdienen und von unseren Talent Scouts entdeckt werden!

Du hast noch keinen Account?
Hier kostenlos anmelden.