Tips & Tutorials DE

5 Tipps eines Playlistkurators für bessere Chancen bei SubmitHub

Mittlerweile haben wir dir gezeigt, was SubmitHub genau ist und wie es Schritt für Schritt funktioniert. Aber was sind eigentlich die entscheidenden Punkte aus Sicht eines Playlistkurators bei SubmitHub? Wir sprachen mit Holger alias Songpickr und haben 5 wichtige Insider-Tipps für dich!

1. Überlege vorher genau, an wen du deine Musik sendest

Wähle sorgfältig aus, an welchen Blog/Playlister/Youtube-Kanal du dein Release pitchen möchtest. Schau dir vorher genau den jeweiligen Blog bzw. die Playlist an und checke vorab, ob deine Musik wirklich hineinpassen würde.

2. Don’t spam!

Sende zunächst nur einen Track ein (in der Regel die Single oder den stärksten Track deiner EP bzw. deines Albums, klar) und warte ab, wie die Redaktionen reagieren. Reiche nicht alle Tracks deiner Veröffentlichung auf einmal ein – das verschreckt Redakteur*innen und wirkt eher wie Spam.

3. Freu dich über Feedback

Wähle lieber “20 seconds with feedback” anstelle von “90 seconds without feedback”. Sicher, du kannst die garantierte Hördauer von 20 auf 90 Sekunden erhöhen, aber die meisten Blogger hören deine Einreichung im Durchschnitt ohnehin länger als 1-2 Minuten an und du willst ja vermutlich gerne ein Feedback bekommen und wissen, was sie an deiner Musik mögen oder nicht mögen.

4. Fasse dich kurz

Füge einen kurzen Text und wichtige Infos hinzu, aber schreib keine Romane. Blogger & Playlistenmacher erhalten jeden Tag viele verschiedene Einreichungen und lesen nicht gern lange Texte, sondern achten auf bestimmte Stichwörter und Schlüsselbegriffe, die zu ihrem Blog oder ihrer musikalischen Ausrichtung passen.

5. Musik-Promo ist ein Geben und Nehmen

Wenn dein Release bei einem Tastemaker Gefallen findet und dein Song auf einem Blog präsentiert oder in einer Playlist gefeaturt wird, stelle sicher, dass du die Playlist teilst bzw. den Blog auf deinen Social-Media-Kanälen teilst. Es ist ein Geben und Nehmen und genauso wie du deine Fanbase vergrößern willst, wollen auch die Redaktionen ihre Reichweite vergrößern, was dann wiederum den vorgestellten Künstler*innen zugute kommt. Am Ende also eine Win-Win-Situation.

Mit diesen wertvollen Tipps bist du nun bestens gewappnet deine Musik via SubmitHub zu promoten. Lade dein nächstes Release über Spinnup hoch und erhalte von uns die ersten SubmitHub Premium Credits gratis!