October 19, 2017

Was ist neu bei Spotify for Artists? (Oktober 2017)

Mehr Artikel

Kategorien

Coachella_Teaser

Die Geschichte des Coachella Festivals

Heute ist der Startschuss für die Festivalsaison, zumindest in den USA. Denn dort feiern die nächsten Tage tausende Musikliebhaber an zwei Wochenenden die Musik, den Sommer und das Leben:

das Coachella Valley Music and Arts Festival in Kalifornien.

Coachella_Festival_Wheel

Photo by Matt Cowan/Getty Images for Coachella

Großartige Headliner und damit meinen wir auch wirklich großartige Headliner, wie Beyonce, The Weeknd und Eminem beglücken das bunte Treiben in der Wüste. Aber wie hat es das Festival geschafft sich zu einem der bekanntesten und dekadentesten Social-Events der Welt zu entwickeln – zu dem Instagram Woodstock der Neuzeit?

Das Coachella Festival verbindet alles: Musik (natürlich), Mode und Kunst. Und auch wie das Festival und deren Besucher selbst, ist das Line-Up bunt gemischt. Von SZA bis zu Nothing But Thieves, von Vance Joy bis Kölsch ist alles vertreten was Rang und Namen hat oder auch bald einen Namen bekommen wird.

Seit dem ersten Festivalwochenende im Oktober 1999 hat sich viel getan. Die Kartenpreise sind explodiert (damals hat eine Tageskarte nur umgerechnet läppische 50 Euro gekostet), das Line-Up wurde unschlagbar und die Hitze? Die ist wahrscheinlich genauso unerträglich wie vor 19 Jahren.

Coachella_1999_Festival_Poster

Damals sahen sich nur 25.000 Menschen die Auftritte von The Chemical Brothers und Rage Against The Machine an. Verrückt ist hierbei, dass das Festival damals absolut kein Profit machen konnte und daher im Jahr 2000 auf Grund von finanziellen Problemen nicht stattfinden konnte (heutzutage schwer vorstellbar, bei Ticketpreisen von 350 bis zu 899 Dollar für VIP Tickets). Um der brütenden Sommerhitze zu entgehen wurde im Jahr 2001  die Veranstaltung in den April verschoben und zudem auf einen Tag beschränkt. Auch wenn als Headliner Fat Boy Slim und Paul Oakenfold gewonnen werden konnten, sah es nicht besonders sonnig für das Live-Event aus.

Erst 2002 schafften die Veranstalter es die richtige Richtung einzuschlagen. Sie verlängerten das Event auf 2 Tage und konnten ohne Verluste das nächste Jahr planen.

Im Jahr 2003 erlangte Coachella als Marke erstmals weltweite Anerkennung – die Auftritte von den Red Hot Chili Peppers und den Beastie Boys spielten möglicherweise dabei eine kleine Rolle.

Und ab da ging es nur noch bergauf.

2004: das erste komplett ausverkaufte Event des Festivals
2006: Madonna als Headliner – I mean..
2007: die wiedervereinigte Band Rage Against The Machine (zudem die Verlängerung des Mega-Events auf drei Tage)

und dann das Jahr 2012:
Ein enorm bahnbrechendes Jahr für das Musikfest.
Die Ankündigung, dass das Festival an zwei aufeinander folgenden Wochenenden zwei identische Festivals veranstalten würden und gleichzeitig die Performance von Dr. Dre und Snoop Dogg, während der ein Hologramm des verstorbenen 2Pac auf der Bühne erschien –  der Wahnsinn!

Der Rest ist Geschichte. Wenn man sich nun die Instagram-Bilder der Influencer anschaut, bekommt man einen kleinen Einblick in die schöne Welt der Musik.

Coachella_Instagram_Overview

Die Veranstalter des Mega-Events haben es geschafft, selbst die uninteressiertesten Musikhörer zu festivalfreudigen Blumenmädchen zu verwandeln. Es ist nun Geschmacksache, ob man sich lieber wie bei Wacken im Schlamm wühlen möchte oder eben mit Glitzer und Seifenblasen über künstlichen Rasen rennen will.

So oder so, das Coachella Festival bietet sowohl von der Musik als auch vom Ambiente eine Reise in eine sonnige und vielleicht auch schönere Welt, die man sich (wenn man finanziell in der Lage ist) nicht entgehen lassen sollte.
Bis dahin schauen wir uns weiter die Instagram Bilder/Videos an und sind ein bisschen neidisch.


Dir hat der Artikel gefallen und du möchtest hilfreiche Tipps für das Leben als Musiker? Abonniere unseren zweiwöchigen Newsletter und bleib immer auf dem Laufenden:

Hier kostenlos registrieren

Mehr lesen
Teaser_Musikvideo_Release

Musikvideo produziert – und was nun?!

Du hast gerade ein Musikvideo erstellt,
der Song ist perfekt gemastert
und es könnte alles nicht besser sein?!

Du hast richtig Bock es zu veröffentlichen, BUT WAIT RIGHT THERE!
Die harte Arbeit ist noch nicht vorbei. Während das Musikvideo fertig gestellt wird, ist es wichtig, die richtigen Veröffentlichungsstrategien dafür zu verwenden. Um deinen Erfolg zu maximieren, haben wir für dich die wichtigsten Richtlinien für die Veröffentlichung deines nächsten Musikvideos zusammengesucht.

Überlege dir ein cleveres Release-Datum

Wenn es darum geht das Veröffentlichungsdatum für deine nächste Single/EP/Album oder eben auch für das nächste Musikvideo zu wählen, solltest du in deiner Aufregung nichts überstürzen. Während der Entstehungsprozess ziemlich aufregend ist, hast du vielleicht das Gefühl das Material sofort zu veröffentlichen. Mach das nicht zu deiner Priorität. Da ein Videodreh schon einiges an Arbeit kostet, soll sich diese auch lohnen. Daher solltest du Zeit einplanen entsprechende Werbeaktionen online durchzuführen.
Erzeug Spannung, um den Hype um das Veröffentlichungsdatum zu erhöhen.

  • Möglicherweise hat dein Song auch eine Message, die gut zu einem bevorstehenden Datum passt. Du weißt nicht was wir meinen? Als Beispiel: Dein Song handelt um die Gleichberechtigung der Frau – ein guter Zeitpunkt wäre in diesem Fall der Weltfrauentag, der leider schon am 8. März war.. nächstes Jahr wieder!
  • Gib deinen Fans etwas, worauf sie sich freuen können. Teaser sie, mit kleinen Snippets aus dem Video oder auch Outtakes, die beim filmen entstanden sind.
  • Schau in deine Analytics und finde heraus, wann deine Fanbase am aktivsten ist: an welchem Wochentag, um welche Uhrzeit.
    So erhältst du am meisten Feedback und Engagement.

Promotion, Promotion, PROMOTION

Okay an alle Social Media Manager, jetzt ist eure Zeit zu glänzen. Während die meisten Bands nicht unbedingt die Erfahrung besitzen einen großen Hype zu kreieren, ist es eure Möglichkeit genau dort einzuspringen.

Kleiner Tipp an die Musiker: Wenn ihr noch in den Startlöchern steht und ihr die Dinge selbst in die Hand nehmen wollt, sucht euch am besten einen aus der Band aus, der für die Promotion verantwortlich ist. So fahrt ihr im Endeffekt eine einheitliche Linie und kommt euch nicht in die Quere.

Da wir uns nun alle gesammelt haben: Es ist deine Aufgabe einen Hype zu kreieren. Oder wenigstens einen kleinen Peak.

  • Verbinde alle Social Media Plattformen, fahr eine einheitliche Linie – benutz die gleiche Farbpalette und versuch etwas besonderes zu erschaffen. Etwas was wir noch nicht gesehen haben, was du noch nie gesehen hast. Nehmt euch am Anfang nicht zu ernst. Probiert euch aus und schaut was am besten funktioniert.

Ziel sollte es sein, die Interaktion zu maximieren (mehr Likes, Kommentare und Shares). Von Teaser-Postern bis zu kreativen Online-Statusen ist der Himmel die Grenze, wenn es darum geht, das Video zu promoten. Erwägen Wettbewerbs-Giveaways zu nutzen, um die Benutzeraktivität zu erhöhen!

Für dich ist das alles Neuland?

Wir haben auf unserem Blog weitere hilfreiche Tipps für dich und deinen Erfolg als Musiker.

Der Endgegner: Facebook Ads

Wie genau funktioniert es eine Werbeanzeige auf Facebook zu schalten? Eine Frage, die man leider nicht so einfach beantworten kann.
Contentwerk hat genau für dieses Thema eine super Übersicht erstellt, die dir jeden einzelnen Schritt ausführlich und verständlich erklärt.

Warum ist das wichtig? Organisch erstellte Posts (Posts, die nicht beworben werden) werden tatsächlich nur 3 Stunden auf dem Feed deiner Fans angezeigt. Wenn in diesen 3 Stunden nichts großartiges passiert und die Like-Zahlen nicht explosionsartig in die Höhe schnellen, kannst du ihn ziemlich schnell vergessen. Daher sind Werbeanzeigen (auch wenn du nicht viel Geld investierst) eine großartige Möglichkeit deine Teaser oder deine Posts länger sichtbar zu machen und auch deinen Bekanntheitsgrad zu vergrößern.

Show them, what’s good

Auch wenn das ursprüngliche Veröffentlichungsdatum einer der aufregendsten Teile deines neuen Videos sein kann, ist es wichtig, einen immerwährenden Hype um dein neues Video oder jegliche Inhalte, die du als Künstler veröffentlichst, sicherzustellen. Durch die dauerhafte Förderung deines Materials nach Wochen oder Monaten kann dies auch nach der ersten Veröffentlichung  mehr Aufmerksamkeit bedeuten.

  • Du kannst beispielsweise posten, wenn dein Video eine bestimmte Anzahl von Aufrufen erreicht und dich bei denen bedanken, die dir dabei geholfen haben. (Kann auch als guter Lückenfüller dienen, wenn du gerade out of Content bist)

Dir hat der Artikel gefallen und du möchtest weitere hilfreiche Tipps für das Leben als Musiker? Abonniere unseren zweiwöchigen Newsletter und bleib immer auf dem Laufenden:

Hier kostenlos registrieren

Mehr lesen
Adam Wendler live

TNBT 2017 Gewinner geht auf Tour!

Vor knapp einem Jahr hat Adam Wendler den The Next Big Thing Contest von radioeins und Spinnup gewonnen. Jetzt geht er auf Deutschland Tour!

Vom 04. – 28. April spielt Adam insgesamt 19 Shows in u.a. Berlin, Frankfurt, Hannover, Dortmund, Hamburg, Lübeck, Kiel und Cottbus. Wir durften Adam schon auf unserer Talent Stage letzten Sommer begrüßen und wollen euch an’s Herz legen, die Chance zu nutzen und ihn live zu sehen. Lohnt sich!

Adam’s Spring Tour Termine findet ihr HIER.

 

Bild: popdeurope ©Timotheus Theisen

Mehr lesen
Teaser_Düke_SPINNUP_INTRODUCING

Spinnup Introducing #103: DÜKE

103. Spinnup Introducing

In der Rubrik INTRODUCING stellen wir dir jeden Freitag einen Künstler oder eine Band vor. Heute: DÜKE

Normalerweise geben wir dir am Anfang jeden Introducings ein paar Infos zu den Künstlern, bei DÜKE lassen wir die Musik für ihn sprechen.

 

Überzeugt?

DÜKE kommt ursprünglich aus Kamerun, seine Muttersprache ist Französisch, mittlerweile zählt er auch Deutsch dazu.

Wir müssen nicht erwähnen, dass er natürlich seine Songs selbst schreibt, produziert und mischt. Aber das ist nicht das besondere an DÜKE. Er ist von sich überzeugt, diese Zuversicht hört man in seinem Projekt “POTENTIAL2”.

Quote_DÜKE
Ihm ist durchaus bewusst, dass er sich seine eigene Messlatte sehr hoch legt. Der junge Rapper hat die Vision, dass die Begeisterung des amerikanisches Hip-Hops weiter in Deutschland steigen wird.

Festlegen will er sich musikalisch dennoch nicht. Seine Projekte werden sich immer etwas unterscheiden  – mal ruhiger, dann etwas trapiger. Die musikalische Freiheit will er sich erhalten.

Hört sich nach deinem Musikgeschmack an und du willst mehr davon?

Auf seiner Instagram-Seite hält er seine Fanbase auf dem neuesten Stand, falls du nun dazu gehörst – check ihn aus:


Du hast deine eigenen Songs noch nicht veröffentlicht? Über Spinnup kannst du deine Musik weltweit veröffentlichen und von unseren Talent Scouts entdeckt werden!

Hier kostenlos registrieren

Mehr lesen
Introducing_AnnaTrümmer

Spinnup Introducing #102: Anna Trümner

102. Spinnup Introducing

In der Rubrik INTRODUCING stellen wir dir jeden Freitag einen Künstler oder eine Band vor. Heute: Anna Trümner

Anna Trümner hat es innerhalb der letzten 3 Jahren geschafft eine riesige Online-Community aufzubauen. Mit über 55.000 monatlichen Hörern bei Spotify und über 70.000 Likes bei Facebook hat sie bereits jetzt schon eine gute Grundlage um richtig durchzustarten. Doch sie fängt gerade erst an.

 

Wer ist Anna Trümner?

Anna Trümner hat mit 17 Jahren angefangen ihre ersten Songs zu Covern. Ihre anfängliche Schüchternheit hat sie am Anfang gehindert, in der Musik Sicherheit zu finden. Erst vor 3 Jahren fasste sie wieder den Mut zum Aufnehmen.

Sie schreibt und released nun ihre eigenen Songs und das durchaus erfolgreich – heutzutage 70.000 Likes bei Facebook zu bekommen, erfordert einiges an Arbeit und Talent.

In den nächsten Wochen wird ihr neuestes Lied “Fake Love” erscheinen, zudem arbeitet die 23-jährige Künstlerin zur Zeit an ihrem ersten Studio-Album.

 
Hört sich nach deinem Musikgeschmack an und du willst mehr davon?

Anna hält dich auf ihren Social-Media-Kanälen immer auf dem Laufenden:


Du hast deine eigenen Songs noch nicht veröffentlicht? Über Spinnup kannst du deine Musik weltweit veröffentlichen und von unseren Talent Scouts entdeckt werden!

Hier kostenlos registrieren

Mehr lesen
Top5_Teaser_LiveGigs

Spinnup Top 5: Wege, mehr Live-Gigs zu bekommen

Live-Gigs sind eine wichtige Einnahmequelle für Künstler. Vor allem in Zeiten von Streaming werden Konzerte für Musiker immer wichtiger. Ein paar Gigs können einen großen Einfluss darauf haben, wie sich deine Fanbase ausweitet.
Heute bei Spinnup Top 5: Möglichkeiten schneller und häufiger für Gigs gebucht zu werden.

1. Hör dich um!

Einer der ältesten Tricks: Such dir Bands die einen ähnlichen Style haben und schau dir an wo und was für Gigs sie performen. Ab da hast du zwei Möglichkeiten. Entweder du schreibst die Venues direkt an, ob sie Bock auf euch hätten oder du kaufst dir ein Ticket für besagte Band, hast einen tollen Abend mit guter Musik und triffst die Band persönlich. Schreib ihnen vorher eine Mail, ob sie überhaupt Lust auf ein Gespräch mit dir hätten – kommt besser als sie zu überfallen. Frag sie, ob sie dir vielleicht einige ihrer Konzert-Promoter, mit denen sie zusammengearbeitet haben, vermitteln können und biete ihnen das gleiche an als Austausch an.

2. Wissen wie!

Jetzt mal unter uns. Wir wissen doch eigentlich alle, dass Demos kaum mehr angehört werden. Also hey – bring die Leute dazu sie anzuhören! Klingt einfacher als es ist. Ist uns klar, aber um nicht zwischen den ganzen anderen Einsendungen unterzugehen, ruf an! Menschen sind am Telefon viel empfänglicher dir zuzuhören – möglicherweise auch nur weil sie auch nicht aus dem Weg gehen können! Nutze das!

3. Aufbau deines Online-Netzwerks

Viele Musikerpromoter benutzen Twitter. Für sie ist es eine großartige Plattform Beziehungen zu entwickeln. Agiere auf Twitter oder Instagram mit ihnen – so bist du den Promotern bei deiner Anfrage möglicherweise nicht komplett fremd und sie können etwas mit deinem Namen anfangen.

4. Such dir „Support“-Möglichkeiten

Wenn du eh gerade dabei bist mit Promotern und Künstlern zu reden, kannst du die Möglichkeit auch gut nutzen sie bzgl. Support-Gigs zu fragen. Meistens haben größere Künstler ihre eigene Support-Band, aber oft genug auch nicht. Und ein offener Support-Slot einer bekannteren Band mit passendem Gerne ist die perfekte Chance um ohne viel Aufwand ein größeres Publikum anzusprechen. Nimm dir jeden Monat Zeit, such deine lokalen Venues ab und schau nach Gigs, die deinem Sound entsprechen. Wenn du etwas Interessantes entdeckst, schreib dem entsprechenden Promoter oder dem Management und erkläre, warum du der perfekte Künstler für den Slot wärst.

5. Gigmit

Schon mal was von Gigmit gehört? Vor allem für Newcomer sehr interessant. Gigmit ist eine Eventdatenbank und ein Buchungsmanagement-Tool für Live-Musik-Profis und deckt den gesamten Buchungsprozess vom ersten Kontakt bis zum Deal ab. Der Gigmit-Algorithmus hilft Künstlern dabei für sie passende Gigs zu finden und Promotern, den perfekten Künstlern für ihre Veranstaltung zu finden. Win-Win Situation! Als Künstler kannst du dich auf passende Gigs bewerben – die natürlich honoriert werden und so langsam deine Fanbase vergrößern.


Dir hat der Artikel gefallen und du möchtest weitere hilfreiche Tipps für das Leben als Musiker? Abonniere unseren zweiwöchigen Newsletter und bleib immer auf dem Laufenden:

Hier kostenlos registrieren

Mehr lesen
Spinnup_Introducing_SACCC

Spinnup Introducing #101: SACCC

101. Spinnup Introducing

In der Rubrik INTRODUCING stellen wir dir jeden Freitag einen Künstler oder eine Band vor. Heute: SACCC

SACCC sagt dir nichts? Bevor du vorschnell urteilst, check ihr neuestes Single-Release aus, das sie heute über Spinnup veröffentlicht haben:

 

Und wer genau ist nun SACCC?

SACCC ist ein deutsches Hip-Hop Duo. Es besteht aus den Künstlern Mr. Sanders und Sir Cashmore. Ersterer verleiht dem Projekt dabei die Stimme.

Aber das Duo ist nicht nur Hip-Hop, in ihren Produktionen finden sich neben elektronischen auch akustische Elemente wieder. Eine sehr gute Mischung. Ihre neueste Single-Auskopplung ist dagegen eher ruhig. Bukowski ist eine Hommage an den US-amerikanischen Dichter und Schriftsteller Charles Bukowski, der sein Leben der Poesie, den Frauen und dem Alkohol widmete.

So auch der Song, der nicht dem Mainstream folgt, sondern durch beißende Gesellschaftskritik und eine (un)gesunde Portion schwarzen Humors eigene Trends setzen will.

„Die Leute brauchen endlich wieder Unikate in der Musik. Künstler die ihr eigenes Ding durchziehen und nicht irgendeinem Trend hinterherlaufen, der wirtschaftlich am vielversprechendsten ist.“

 
Gefällt dir die Musik?

SACCC hat bereits 2 EPs veröffentlicht, die wie Bukowski auch durch eingängige Melodien und harte Raps überzeugen. Am besten einfach bei Spotify auschecken!

Oder auch bei Facebook, Instagram oder auch YouTube.


Du hast deine eigenen Songs noch nicht veröffentlicht? Über Spinnup kannst du deine Musik weltweit veröffentlichen und von unseren Talent Scouts entdeckt werden!

Hier kostenlos registrieren

Mehr lesen
Shazam_Verifizierung_Teaser

Shazam-Verifizierung deines Künstler-Profils

In ein paar Schritten zum verifizierten Shazam Künstler-Profil

Du kennst es bestimmt – neben jedem offiziellen Profil findet man blaue Haken. Vor allem von Instagram und Facebook bekannt, stehen diese für verifizierte Profile. 

Was allerdings nur wenige Musiker wissen ist, dass man auch sein Shazam Künstler-Profil verifizieren kann und das ohne großen Aufwand. 
Spinnup zeigt dir wie der einfache Prozess funktioniert und wie du in ein paar Schritten dein Künstlerprofil auf Shazam bearbeiten kannst.

Warum überhaupt den Aufwand betreiben?

  • Zwar ist Shazam keine direkte Einnahmequelle, aber es hilft dir als Künstler Geld zu verdienen.
    Shazam-Nutzer, die deinen Song finden wollen, werden ihn höchstwahrscheinlich auch streamen oder downloaden – denn warum sollten sie sonst danach suchen? Resultierend daraus: Einnahmen für dich!
  • Mit einem verifizierten Profil hast du die Möglichkeit dein Künstlerprofil zu bearbeiten und Infos bzgl. deinen Releases oder deiner Tour zu teilen.
  • Wenn du unsere Blogposts verfolgst, ist dir wahrscheinlich schon klar, dass Daten heutzutage viel Wert sind. Durch ein blaues Häkchen hast du Zugriff auf Shazam Connect – ein Tool, mit dem du Einsichten in deine User Metrics bekommen kannst. Wer sind deine Fans? Wo und warum suchen sie nach deinen Songs? Shazam Connect gibt dir tagesaktuelle Antworten hierzu.
Shazam_for_Artists

In ein paar Schritten zu deinem verifizierten Profil:

Shazam stellt ein Formular bereit, um dir den Prozess zu vereinfachen. Dafür brauchst du nur folgende Daten:

  • deine Kontaktinformationen und E-Mail Adresse
  • deine Zugangsdaten zu Facebook, Twitter oder Soundcloud
  • und natürlich: ein Foto, dass du als dein Künstler-Profilfoto nutzen möchtest

Folgendes gibt es jedoch zu beachten: 
Bevor du den Antrag auf eine Verifizierung stellst, solltest du sicherstellen, dass:

  • der Name deiner SM-Profile den gleichen Namen vorweist, wie dein zukünftiges Shazam Künstler-Profil
  • du als Künstler möglichst schon 1.000 Follower auf Shazam hast (sonst kann es in manchen Fällen sein, dass Shazam die Verifizierung ablehnt)

Dir hat der Artikel gefallen und du möchtest weitere hilfreiche Tipps für das Leben als Musiker? Abonniere unseren zweiwöchigen Newsletter und bleib immer auf dem Laufenden:

Hier kostenlos registrieren

Mehr lesen

MELDE DICH KOSTENLOS AN

Hier geht's los